Montag, 3. November 2008

Gedichte schreiben und auf die Berge steigen

Das Schreiben von Gedichten und die Besteigung eines Berges haben vieles gemeinsam. Den ästhetischen Reiz, die Anstrengung, das Meditative, die Befriedigung bei Gelingen. Vor allem aber ist beides gleichermaßen unsinnig. Weshalb schreibe ich ein Gedicht? Damit es da ist. Weshalb steige ich auf einen Berg? Weil er da ist. Und wenn ich die Wahl hätte, ein gutes Gedicht zu schreiben oder eine schöne Bergtour zu machen? Ich würde auf den Berg steigen.

Keine Kommentare: