Montag, 9. März 2009

Gedicht des Tages - Andreas Noga

Danke, lieber Rolf Hartig, für den Kommentar zum letzten Posting! Hier lesen!
Und weil jetzt genügend Nabelschau betrieben wurde, heute wieder ein Gedicht. Andreas Noga hat es mir gestern gemailt, wohl ohne sich bewusst zu sein, dass es wunderbar als Kommentar zu der ganzen Diskussion passt!
Wenn ich nun zu meinem "Blog-Alltag" zurückkehre und wieder regelmäßig das "Gedicht des Tages" veröffentliche, dürfte nur eines schade sein: Die Besuchszahlen dürften wieder zurückgehen von 250 bis 350 pro Tag auf die Hälfte.
Näheres zu Andreas Noga im Poetenladen!


bitte nicht

denken sie jetzt nicht
an eine zitrone

oder den geschmack
von schokolade

stellen sie sich
auch keinen roten apfel vor

zu dem sie hinaufsehen -
er könnte ihnen ins gesicht fallen

denken sie lieber ...
an ein gedicht

aber bitte nicht dieses

1 Kommentar:

ron winkler hat gesagt…

Auch wenn es nicht ohne den Reiz des Sperrigen ist, und man gerne liest ›ein Gedicht zu denken‹, halte ich es für erwägenswert, das Gedicht (ein schönes) enden zu lassen: »aber bitte nicht an dieses«.