Samstag, 25. April 2009

Nutzungsgebühren für die Landesbibliotheken

Sie kommt tatsächlich, die Benutzungsgebühr für die beiden Landesbibliotheken in Karlsruhe und Stuttgart.

Siehe: Bibliotheksblog.

Vielleicht sollte man tatsächlich hoffen, dass der von Gesine Schwan prophezeite Volkszorn sich mal heftig entlädt. Was ich vom Zustand unserer "Demokratie" halte, behalte ich vorsichtshalber für mich...

Davon ab, meinte Michael Ehrle, der ehemalige Leiter der Badischen Landesbibliothek, einmal in einem Gespräch, in zehn Jahren seien wissenschaftliche Bibliotheken wie die beiden Landesbibliotheken in ihrer jetzigen Form sowieso überflüssig. Im vergangenen Jahr war ich oft in der Labi, deren Fassade übrigens zu bröckeln beginnt, ich werde die dreißig Euro zähneknirschend bezahlen. Es sind ja wenigstens Betriebsausgaben.
Mit der Nutzungsgebühr von 30 Euro sägt die Landesregierung kräftig an den beiden Ästen. Nach dem Versuch, die Badischen Handschriften zu verhökern, ist das der zweite Versuch. Leider ließen sich die Badener wie bei Versuch Nummer eins nicht dazu bringen, auf die Barrikaden zu gehen, wohl weil den meisten die Tragweite nicht bewusst ist.

Keine Kommentare: