Montag, 28. September 2009

Versnetze II - wieder wird diskutiert

Frank Milautzcki, dessen Arbeit als Autor, Rezensent und Literaturdetektiv ich sehr schätze, hat auf Fixpoetry.com Axel Kutschs "Versnetze II" gelobt. Die Lyrikzeitung zitiert den knappen und präzisen Beitrag: "Die Anthologien von Axel Kutsch sind seit je Entdeckungsreisen. Sie zieren sich nicht. Da sind keine ausgesuchten Szenerien auf Stellwänden, keine Kulissen, auf denen lyrische Bodybuilder mit einem Zahnpastalächeln vorbeigezogen werden, mit dem Anspruch hier wäre man im richtigen, im garantiert neuen, im sensationell aktuellen Film. Bei Kutsch ist die Lyrik kein Kulissenschieber sondern Landschaft pur. Das ist nicht sortiert nach Alter oder Metropole, nach provozierter Verheißung — und überrascht trotzdem." Mehr ist hier! nachzulesen. Und da man Anthologisten und engagierte Menschen wie Frank immer kritisieren kann, kam prompt ein kleiner Kommentar dazu. Das ist an sich nichts besonderes. Das besondere daran ist, dass Michael Gratz, Herausgeber der Lyrikzeitung, den Kommentar kommentiert und Kutschs Anthologie lobt - normalerweise tut Gratz das nicht, sondern sammelt nur Nachrichten. Zu den Kommentaren geht es hier.

Keine Kommentare: