Dienstag, 27. Oktober 2009

Gedicht des Tages - Jochen Kelter

Es ist nicht der beste Gedichtband von Jochen Kelter, der nun bei Klöpfer & Meyer unter dem Titel "Eine Ahnung von dem was ist" erschienen ist. Zu viel Lamento ohne Selbstironie, ohne Melancholie, zu viele "politische Fehltritte", etwa in dem Gedicht "Geschichte der Linken", gewidmet George Orwell, in dem unmögliche Zeilen zu lesen sind, wie: "Unter dunklen Wolken die/ über Land gehen wo nicht so fern/ Armut greift Ausgrenzung/ Börsenterror Besetzung".
Insofern blogge ich das Gedicht "Allerheiligen, Paris" etwas zähneknirschend. Da ich aber die Lyrik und das Geschehen im deutschen Südwesten dokumentieren will und Jochen Kelter großartige Gedichte geschrieben hat, möchte ich nicht versäumen auf Jochen Kelters Lesung im Rahmen der Baden-Württembergischen Literaturtage in Konstanz hinzuweisen:


Donnerstag, 29. Oktober, 18 Uhr, Dreifaltigkeitskirche
Lesung Jochen Kelter: Eine Ahnung von dem was ist

Moderation: Matthias Kußmann
Veranstalter: Kulturbüro Konstanz, Eintritt: 6 €, ermäßigt 5 €



Allerheiligen, Paris

Den Bräuchen genügend
vertraut um heimisch zu sein
den Sitten so weit entfernt
sie nicht als gottgegeben
zu betrachten

Die Luft mild noch
die Abende wie Balsam
weich auf den Terrassen
der Bistros unter braunem
Laub in der Nacht

Die Menschen versprengt
an Toussaint auf Gebirge
Strände Wanderlandschaften
meiner Avenue hier um
Etagen dunkler

Meine Liebe versenkt
und versengt von den
Alpen über Hempstead
bis nach Salvador de Bahia
auf die Knochen verbrannt

Ein Aufenthalt
in der Zeit und hienieden
den Bräuchen vertraut
und allem so weit entfernt
um nichts und niemand

Zum Meister zu machen



Danke an Klöpfer & Meyer für die Genehmigung zur Veröffentlichung! Weitere Infos zum Buch: Hier klicken!

Keine Kommentare: