Freitag, 9. Oktober 2009

Gedicht des Tages - Klaus F. Schneider

Was passt besser zur Nobelpreisverleihung an Herta Müller als ein Gedicht von Klaus F. Schneider? Fünf Jahre nach Herta Müller wurde er 1958 in Mediasch(Siebenbürgen/ Rumänien) geboren und lebt seit 1987 in Stuttgart. In großen Abständen veröffentlicht er schmale Gedichtbände, die viel zu wenig wahrgenommen werden. Klaus F. Schneider macht nicht viel Aufhebens um sich selbst, seine Lesungen sind eindrückliche selbstironische Spontaninszenierungen. 1990 erschien der Gedichtband "Ein Morgen im Eisberg", 1999 "Eine Kunstpartie, in diesem Jahr schließlich ein kaum 40 Seiten umfassender Band unter dem Titel "Umgehung der Anhaltspunkte" in der Edition Kyrene. Für seine Arbeit hat Klaus F. Schneider ein Stipendium der Kunststiftung Baden-Württemberg erhalten, außerdem das renommierte Literaturstipendium des Landes BaWü.
Eine eigenwillige Website findet sich hier!
Ein Live-Video-Stream ist auf der Website des Literaturfestivals Sprachsalz zu sehen.
Schließlich und endlich wurde sein neuer Gedichtband bei fixpoetry angemessen gelobt!


eine würfelseite frei
gegeben von wolkenfetzen ein auge
schiebt sich zwischen die anderen durch
kreuzt sie taucht ein flieger
bleibt endgültig verschwunden und es ist
als bewegten im sog sich die sterne es ist nichts
als eine illusion bis du sie so lange betrachtest
dass sie tatsächlich sich zu bewegen scheinen wäre
kein flieger ins bild geraten schwanktest du jetzt
ob sich die punkte am himmel
des würfels nicht doch bewegten zwar
nicht kontinuierlich punkt eher hin und her

wie ein tanz
ein gestörter tanz



(die letzten beiden Zeilen sind im Buch eingerückt).



Aus: Klaus F. Schneider: Umgehung der Anhaltspunkte. Gedichte. 40 Seiten, mit einem Nachwort von José F. Oliver, Kyrene-Verlag.

Kommentare:

kornappel, simone hat gesagt…

was mich ja immer riesig freut: dass Sie so bemüht sind, (u.a.)Klaus F. Schneider ein Ausrufezeichen anzupinnen. Er hat es zweifelsohne verdient, keine Frage

aber (& sorry für die Korinthe): "Umgehung der Anhaltspunkte" heißt der Band.

und: "so" im Atemzug mit Herta Müller genannt zu werden, würde Herrn Schneider ziemlich schwer und angestrengt ausatmen lassen, glaube ich - und das auch schwer

Matthias Kehle hat gesagt…

Danke für den Hinweis auf den Tippfehler! Dafür bin ich immer dankbar. Soll der Klaus doch mal tief und schwer ausatmen - ich für meinen Teil bin halt leidenschaftlicher Literaturvermittler. Ich kann es nicht verstehen, weshalb andere Menschen so wenig lesen, und ich muss anderen Menschen unbedingt mitteilen, was ich gut finde! Ein genetischer Defekt, wahrscheinlich.