Freitag, 9. Oktober 2009

Herta BSC Müller

Ganz so schlimm wie bei der SWR-Umfrage in der Karlsruher Innenstadt zur Frage: "Wer oder was ist Herta Müller" (Antwort: Ein Fußballverein!?"), ist es um mich nicht bestellt, doch ich gestehe: Ich habe von Herta Müller nichts, aber auch rein gar nichts gelesen, außer verstreuten Gedichten, etwa in den Jahrbüchern der Lyrik. Muss mir das peinlich sein? Liegt es an der räumlichen Entfernung zum ehemaligen Ostblock? Selbst den Fall der Mauer hat der äußerste Südwesten der Republik damals nur durch das massenhafte Auftauchen von Trabis zu spüren bzw. zu riechen bekommen.
Jedenfalls bestätigte dieses kleine Interview, bei dem auch eine Buchhandelsangestellte einer bekannten Karlsruher Buchhandlung befragt wurde, alle meine Vorurteile gegenüber Buchhändlern: Ein Buchhändler hat ein Verhältnis zur Literatur wie eine Metzgereifachverkäuferin zur Sau, nämlich gar keines.

Keine Kommentare: