Samstag, 7. November 2009

Abschluss Baden-Württembergische Literaturtage

Wenn ich im "Südkurier" (Hier klicken)zitiert werde, dass die Landesliteraturtage in Konstanz zu den besten der letzten Jahre gehörten, dann ist das keine Schmeichelei, weil ich etwa dem Charme der Damen vom Kulturbüro verfallen bin. Es waren zahlreiche, auch unbekannte Autoren zu erleben, sehr viele Kollegen vom VS, den ich zu vertreten haben, die meisten Lesungen waren gut bis sehr gut besucht.
Dass es immer kleine Pannen gibt, davon weiß ich als Literaturveranstalter selbst ein Lied zu singen. Seien es Lesungen, bei denen gar keine Besucher kommen, seien es defekte Mikros, sei es ein enttäuschendes Catering oder Kollegen, die sich daneben benehmen bis hin zu einer hyper-kritisch eingestellten Presse (was ich auch bin, wenn ich mal als Journalist auf der anderen Seite sitze und nicht Mit-Veranstalter bin).
Ich bin mal gespannt, wie es nächstes Jahr in Heidenheim weitergeht und freue mich auf die Gespräche mit den Machern!
Übrigens hatte der Poetry Slam zum Abschluss ein beachtliches Niveau. Wenn man davon absieht, dass meine Favoriten leider nichtmal ins Finale kamen und der Sieger, Ken Yamamoto aus Mainz, absulut unterirdische Sentimentalitäten vortrug.

Keine Kommentare: