Mittwoch, 18. November 2009

Der eigene Tellerrand

In Stuttgart drohen bekanntermaßen gehörige Kürzungen im Kulturetat. Die Literatur in der Hauptstadt des Ländles der Dichter und Denker ist mit 40% betroffen, andere Sparten kommen etwas glimpflicher davon. Nichtsdestoweniger sollte man meinen, dass sich alle betroffenen Künste, alle Organisationen zusammenschließen, um geballt zu demonstrieren. Nichts dergleichen. Da gibt es die Art-Parade (ich habe darauf hingewiesen) und eine Demo, organisiert von Ver.di. Beide demonstrieren quasi in Sichtweite. Was lese ich nun in einer Rundmail an die VS-Mitglieder in BaWü: "Wir haben als ver.di mit den Organisatoren der ART-Parade gesprochen und sie gebeten doch die Demonstration mit uns zusammenzulegen. Dies haben sie abgelehnt, da ihnen Gewerkschaften nicht geheuer sind." Tut mir leid, das ist Dummheit. So kommen wir nicht weiter. Außerdem: Wie würde unser Land aussehen, wenn es keine Gewerkschaften gäbe???

Keine Kommentare: