Dienstag, 29. Dezember 2009

Gedicht des Tages - Lutz Steinbrück

An seinen Gedichten bin ich beim Surfen immer wieder hängen geblieben. Sie sind zeitgenössisch, ironisch-selbstironisch, gegenständlich. Vielleicht wären die Begriffe "gegenständlich" vs. "ungegenständlich" tauglich zur Beschreibung zweier grober Richtungen in der Gegenwartslyrik?
Ich habe Lutz Steinbrück um einige unveröffentlichte Gedichte gebeten. Für ein Gedicht konnte ich mich nicht entscheiden, also poste ich zwei! Vielen Dank, Lutz Steinbrück.



Transit


links blaugrauer Wolkenfilm
wie auf Stand-by – rechts
rauscht’s lichtverwöhnt
aus hellen Streifen

davor ein Bild: gelb-
schwarzer Hund mit Maulkorb
den Kopf gesenkt
in eine Andacht und uns

fallen Bahnsparpläne in die Hand
dazu Siedlungen ins Auge wie
Puppenhausen, Ausfallstraße,
klamm gereihter Kiefernwald

jetzt eine Windmühle von Ferne
winken kraftvoll die stählernen Verwandten
von oben herab, wir aber
lesen: Das Sparen geht weiter

wie eine düstere Ahnung
der Wolkenfilm auf rechts gedreht


---

Splitter


verwaiste Maschen
in geklärter Luft blähen sich Hosenbeine auf

einen Stoß mehr oder weniger
halten sie aus, hier

wächst hartes Holz
wo sich die Engel als Insekten tarnen

ist die Sonne verpixelt und wortkarg
holen die Felder ihre Andenken heim

als wäre nichts gewesen

---
Lutz Steinbrück wurde 1972 in Bremen geboren. Seine Magisterarbeit schrieb er übrigens über Rolf-Dieter Brinkmann. Lutz Steinbrück schreibt Lyrik, Artikel für Print- und Onlinemedien über Kultur, Medien und Bildung und macht Musik mit der Band „Nördliche Gärten“.
Im September 2008 erschien sein erster Lyrikband „Fluchtpunkt:Perspektiven“ im Lunardi Verlag (Berlin). Einzel-Veröffentlichung von Gedichten in den Zeitschriften „Belletristik“ (Berlin/2007 und 2008), „außer.dem“ (München 2009), „Lectofilia“ (Mexiko/2007; in spanischer Übersetzung) sowie online u.a. im „Poetenladen“ (Leipzig) und bei „Lyrikmail“ (Berlin). Anstehende Gedicht-Veröffentlichungen in der Literaturzeitschrift „randnummer“ (Hamburg).

Links:
Lutz Steinbrück bei Literaturport
Steinbrück im Poetenladen
Lundardi-Verlag
Neuköllns beste Boygroup

Keine Kommentare: