Freitag, 16. April 2010

Erika Burkart gestorben

"Als bewusste und unermüdliche Spracharbeiterin setzte sie Vertrauen in ihre Mittel. Mit Worten sehe sie mehr, schrieb sie in «Sternbild des Kindes». Sie dachte über Sprachwerdung als Menschwerdung nach, öfters auch über die Sprachwerdung des Gedichts. Dem Grundklang eines lyrischen Textes müssten sich die Einzelteile unterordnen. In den Aufzeichnungen «Grundwasserstrom» hob sie die gemeinsame mythische Wurzel von Dichtung und Musik hervor. Was sie besonders ergriff, waren die langsamen Sätze. So, «Langsamer Satz», lautete denn auch der Titel eines ihrer späten Gedichtbücher. «lento lento, / bevor es Nacht wird», stand darin." Neue Zürcher Zeitung (Mehr lesen!

Am Mittwoch ist Erika Burkard im Alter von 88 Jahren gestorben.

Keine Kommentare: