Freitag, 24. September 2010

Konstanzer Poesie-Festival im November

Zurück aus den Bergen, erreicht mich folgende Pressemeldung des Konstanzer Kulturbüros:


Dichter dran – Auf den Versen junger Lyrik
Poesiefestival Konstanz
19. bis 24. November 2010


Die Lyrik erlebt ihren größten Boom seit der expressionistischen Epoche. Junge Autorinnen und Autoren drängen auf den Schauplatz der Literatur wie nie zuvor. Sie werden in den Feuilletons gefeiert und erhalten Preise, die bislang nur altehrwürdigen Dichtern vorbehalten waren.

Mit dem Poesiefestival will das Kulturbüro der jungen Lyrik einen Raum geben, in dem sich Poesie begeisterte Menschen und Vertreter der aktuellen jungen Lyrikszene begegnen können. An sechs Themenabenden und mit einem literarischen Performanceprojekt der Regisseurin Hedwig Huber wird gezeigt, wie spannend, wie facettenreich Lyrik heute ist. Rund 20 Autorinnen und Autoren aus Deutschland, der Schweiz und sogar aus England sind eingeladen, während des sechstägigen Festivals ihren jeweils unverwechselbaren Stil zu präsentieren.

Den Auftakt bildet das Dichter-Treffen: Sieben junge Poetinnen und Poeten im Alter zwischen 29 und 42 Jahren stimmen in das Festival ein und geben einen Ausblick auf die kommenden Themenabende. Die Autorinnen und Autoren werden zeigen, wie klangvoll Poesie sein kann, wie rhythmisch, wie musikalisch. An einem anderen Abend sind die Besucher dazu eingeladen, sich einzulassen auf englische Lyrik, sie sinnlich zu erfahren – und inhaltlich zu verstehen. Auch zeitkritische Reflexionen kommen im Gewand der Poesie zu Gehör. Außerdem wird erlebbar gemacht, wie sich die Leseweise auf die Wahrnehmung von Gedichten auswirken kann. Und es wird gezeigt, wie Lyrik vermeintlich Unaussprechliches mit Leichtigkeit zur Sprache bringt.

Das Programm erscheint ab Mitte Oktober, zeitgleich startet der Kartenvorverkauf.

Weitere Informationen
Kulturbüro Konstanz
Wessenbergstr. 39
78462 Konstanz

Tel: 07531 / 900 900
E-Mail: kulturbuero@stadt.konstanz.de


P.S. Mit dabei sind unter anderem Theo Breuer, Hellmuth Opitz, Nora Gomringer, Stan Lafleur und Ron Winkler. Und viele andere. Das Rahmenprogramm wird auch für auswärtige Besucher interessant werden. Demnächst mehr.

Keine Kommentare: