Dienstag, 19. Oktober 2010

Konstanzer Poesiefestival

Dieser Tage endlich kommt das genaue Programm des Konstanzer Poesiefestivals heraus - am Freitag ist eine Pressekonferenz. Einige nähere Infos gibt es hier:
klicken!
Um mal wieder zum eigentlichen Thema des Blogs zu kommen.

Unter anderem werden beim "Konstanzer Poesiefestival" zwei Seminare angeboten:

Übersetzen: Pendeln zwischen Sprachwelten

Sa, 20. und So, 21.11.2010: jeweils 10 - 13 Uhr
Bodman-Haus, Gottlieben, Schweiz
Kostenbeitrag: 80 Euro

Übersetzen ist Nachzeichnen, Überzeichnen, Durchpausen - zwei Sprachen begegnen sich und finden zueinander.

Der Workshop beginnt mit der Betrachtung von kurzen Gedichten, sogenannten Haikus. Anhand der Übertragung längerer Texte - von Robert Hass, Seamus Heaney und Martine Bellen werden sich die Teilnehmer mit Rhythmus und Sprachmelodie beschäftigen. Übersetzen sensibilisiert das Ohr und ermöglicht außerdem einen erweiterten Blick auf die eigene Lyrik.

Hans Jürgen Balmes wird den Workshop leiten. Er ist unter anderem Lektor der Dostojewskij-Neuübersetzungen von Swetlana Geier und Herausgeber einer Hölderlin-Ausgabe bei Hanser. Seit 1999 ist er Programmleiter für fremdsprachige Literatur im S. Fischer Verlag und Mitherausgeber der Neuen Rundschau.

Lyrikperformance: Der Autor als Sprecher und Präsentator

Mo, 22. November: 10 - 13 und 14.30 - 17 Uhr
Tagungshaus, Hofhalde 1, Konstanz
Kostenbeitrag: 60 Euro

Eigene Lyrik vorzutragen, stellt den Autor vor ganz spezielle Herausforderungen.
In diesem Workshop können sich die Teilnehmer spielend, übend und experimentierend als Sprecher/Performer erproben und ihre Auftrittssicherheit stärken.

Inhalte:
* Aufwärmen und Pflegen der Stimme, Atemtechnik
* Schwierigkeiten beim Vortragen eigener Texte
* Wie geht ein Sprecher vor?
* Ideenpark: wie viel "Performance" braucht Lyrik?
* Bewusstes Kennenlernen der eigenen Stimme und Körpersprache.
* Hörerbezogene Präsentation: Raumsituation und Publikum.
* Lampenfieber und Sprechängstlichkeit.
* Lebendig Sprechen durch Dynamik, Modulation, Betonung.
* Performance: Spielerischer Umgang mit Stimme und Dichtung

Heinke Hartmann, diplomierte Kulturpädagogin und Schauspielerin, wird den Workshop leiten. Seit 1987 ist sie vorwiegend freischaffend tätig als Schauspielerin an Bühnen im In- und Ausland, bei Film und Fernsehen, sowie als Sprecherin von Hörbüchern. Außerdem konzeptioniert, inszeniert und realisiert sie eigene Theaterprojekte, szenische Lesungen und Seminare.

Die Teilnehmerzahl ist auf 12 Personen beschränkt. Wir bitten um telefonische Anmeldung bis spätestens 10. November 2010.
Kulturbüro der Stadt Konstanz, Wessenbergstr. 39, 78462 Konstanz, Tel. +49 (0) 7531-900900Kulturbüro der Stadt Konstanz

Keine Kommentare: