Samstag, 1. Dezember 2012

Zur Erinnerung an Josef Hoben (1954 - 2012)



Walle Sayer: 

 Mainacht, Heimweg (für Josef Hoben)

Alles weit und breit.
Und so nah und so eng.
Ein vierbeiniges Männerballett sind wir.
Und die Sterne Ausstecherformen.
Schuckel nicht so oder bin ich es, der schwankt.
Drüben, da legt sich die Kalte Sophie in die Wiesen.
Sie wartet auf uns.






Josef Hoben ist tot. 
Er starb am 26.11.2012 im Alter von 58 Jahren. 
Viel zu früh. 
Josef Hoben wurde 1954 am Bodensee geboren, ließ sich zum Industriekaufmann ausbilden und machte dann das Abitur auf dem zweiten Bildungsweg nach, um Germanistik und Geschichte zu studieren, und zwar an der Uni Konstanz. Von 2005 Bis 2007 war Josef Hoben im VS Baden-Württemberg Vorsitzender. Er war Leiter des Literaturforums Uhldingen-Mühlhofen und Miglied der Meersburger Autorenrunde und verschiedener anderer Kultureinrichtungen. Er schrieb Gedichte, Erzählungen und Romane, darunter Ferienvergnügen (1996, Lossprechung (1998) und Vermutungen über das Glück (1999).
 (Danke Walle Sayer. Das Gedicht ist dem Band "Irrläufer" entnommen, Verlag Klöpfer & Meyer 2006, Foto: Kehle)

Keine Kommentare: